Besser verstehen, mehr wissen

In unserem Lexikon finden Sie detaillierte Informationen zu den wichtigsten Begriffen rund um die Labormedizin – so umfassend wie nötig und so verständlich wie möglich. Sollten Sie Fragen haben, auf die Sie hier keine Antwort finden, nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf!

Antikörper

Antikörper (auch Immunglobuline, Ig) sind Eiweiße, die von den B-Lymphozyten des Immunsystems zur Abwehr von fremden Substanzen oder Krankheitserreger (sog. Antigene) gebildet werden.

Antikörper

Ein bestimmtes Antigen induziert dabei die Bildung von ganz bestimmten, dazu passenden Antikörpern. Analog dem „Schlüssel-Schloss-Prinzip“ kommt es zur Antigen-Antikörper-Bindung. Auf diese Weise neutralisieren Antikörper die Antigene oder markieren sie als körperfremd. Bestimmte Abwehrzellen (Makrophagen, Granulozyten) eliminieren diese im nächsten Schritt. Antikörper werden in 5 Unterklassen (Immunglobuline A, D, E, G und M) eingeteilt und übernehmen verschiedene Aufgaben der Immunantwort. Der Nachweis von Antikörpern dient u.a. der Diagnose und Verlaufskontrolle von Infektionskrankheiten sowie der Identifizierung von Allergien und Kontrolle des Impfschutzes.

Verwandte Themen:

Passende Tests:

Newsletter abonnieren

In unserem Newsletter informieren wir Sie einmal im Monat kostenlos über folgende Themen: Gesundheit und Vorsorge, Ernährung und Nährstoffe & Labormedizin und –diagnostik. Als Dankeschön für Ihre Anmeldung erhalten Sie eine Übersicht der empfohlenen Vorsorge-Untersuchungen.

Um den Newsletter zu abonnieren, geben Sie bitte Ihre E-Mailadresse ein.

* Pflichtfelder