Besser verstehen, mehr wissen

In unserem Lexikon finden Sie detaillierte Informationen zu den wichtigsten Begriffen rund um die Labormedizin – so umfassend wie nötig und so verständlich wie möglich. Sollten Sie Fragen haben, auf die Sie hier keine Antwort finden, nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf!

Kurzerklärung

Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose)

Bei einer Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose) produziert die Schilddrüse weniger Schilddrüsenhormone, als der Körper benötigt.

Beschreibung für: Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose)

Diese Hormone, Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3) beeinflussen neben Stoffwechselvorgängen u.a. Kreislauf, Wachstum sowie das psychische Wohlbefinden. Ursache für eine Schilddrüsen-Unterfunktion ist meist die Störung der Schilddrüse, z.B. durch eine Entzündung. Auch schwerer Jodmangel in der Ernährung – meist zusammen mit einer Schilddrüsenvergrößerung (Kropf / Struma) – kann zu einer Unterfunktion führen. Während eine Schilddrüsen-Unterfunktion zu Beginn nur geringe Beschwerden verursacht, treten später typische Symptome, wie beispielsweise Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit und Müdigkeit, auf. Die Diagnose wird über die Messung des Schilddrüsenwertes (TSH-Wert) gestellt. Die Schilddrüsenhormone müssen bei Vorliegen einer Unterfunktion in Tablettenform aufgenommen werden.

Schilddrüsen-Funktionsstörungen

Newsletter abonnieren

In unserem Newsletter informieren wir Sie einmal im Monat kostenlos über folgende Themen: Gesundheit und Vorsorge, Ernährung und Nährstoffe & Labormedizin und –diagnostik. Als Dankeschön für Ihre Anmeldung erhalten Sie eine Übersicht der empfohlenen Vorsorge-Untersuchungen.

Um den Newsletter zu abonnieren, geben Sie bitte Ihre E-Mailadresse sowie Ihren Vor- und Nachnamen ein. 

Diese Daten benötigen wir, damit wir Sie in unserem Newsletter persönlich ansprechen können. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten gemäß der Datenschutzrichtlinie.

* Pflichtfelder