Besser verstehen, mehr wissen

In unserem Lexikon finden Sie detaillierte Informationen zu den wichtigsten Begriffen rund um die Labormedizin – so umfassend wie nötig und so verständlich wie möglich. Sollten Sie Fragen haben, auf die Sie hier keine Antwort finden, nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf!

Diabetes mellitus

Kaum eine Erkrankung ist so auf dem Vormarsch wie der Diabetes mellitus (die sogenannte „Zuckerkrankheit“).

Die zwei unterschiedlichen Typen von Diabetes mellitus

Das gilt in erster Linie für Diabetes mellitus Typ II, der meist durch Übergewicht und mangelnde Bewegung bedingt ist. In Deutschland ist heute schätzungsweise jeder 13. davon betroffen.

Im Gegensatz dazu tritt der Diabetes mellitus Typ I als sogenannter „jugendlicher Diabetes“ sehr viel seltener auf und bedarf fast immer einer Therapie mit Insulin. In Deutschland gibt es nach aktuellen Schätzungen rund 6 Millionen Diabetiker – diese Zahl ist eher gering geschätzt; denn bei vielen Diabetikern bleibt die Erkrankung aufgrund fehlender Beschwerden zunächst unerkannt. Gerade die frühen und milden Formen des Diabetes lassen sich meist gut behandeln – oft noch ohne Medikamente. Wichtig ist, dass Diabetiker ihren Blutzucker optimal einstellen, damit ihre Lebensqualität und Lebenserwartung nicht gesenkt werden. Zu den häufigen Folgekrankheiten des Diabetes mellitus zählen z.B. Gefäßerkrankungen (Arteriosklerose, Herzinfarkt, Nierenerkrankung), Nervenstörungen und das sog. diabetische Fußsyndrom.

Verwandte Themen:

Passende Tests:

Newsletter abonnieren

In unserem Newsletter informieren wir Sie einmal im Monat kostenlos über folgende Themen: Gesundheit und Vorsorge, Ernährung und Nährstoffe & Labormedizin und –diagnostik. Als Dankeschön für Ihre Anmeldung erhalten Sie eine Übersicht der empfohlenen Vorsorge-Untersuchungen.

Um den Newsletter zu abonnieren, geben Sie bitte Ihre E-Mailadresse ein.

* Pflichtfelder