zurück zur Übersicht

18.03.2021 - Dr.  Christian Noah

Die Unterscheidung von Corona-Antigentests und Corona-Selbsttests

Ein Corona-Antigentest wird ausschließlich von geschultem Personal durchgeführt. Der Corona-Selbsttest ist ebenfalls ein Antigen-Test, der allerdings zur Eigenanwendung durch Laien gedacht ist. Er kann in einigen Supermärkten und Drogerien erworben werden und ist einfach in der Durchführung.

In diesem Artikel gehen wir auf die Corona-Antigentests ein.

Die Anwendung des Corona-Schnelltests

Corona-Antigentests sind ausschließlich für die Anwendung durch geschultes Personal zugelassen. Für den Test wird ein Tupfer in den Nasen- bzw. Rachenraum eingeführt und mit diesem die Schleimhaut abgestrichen. Der Tupfer wird anschließend in eine Flüssigkeit getaucht. Einige Tropfen dieser Flüssigkeit werden auf ein Fenster auf dem Schnelltest-Riegel aufgetragen. Je nach Hersteller ist das Ergebnis nach 10 bis 30 Minuten sichtbar.

Die Bedeutung von Sensitivität und Spezifität

Die Qualität von Testverfahren wird nach ihrer Sensitivität und Spezifität bewertet. Die Sensitivität gibt an, wie viele Infizierte bei einem Test auch wirklich als infiziert erkannt werden. Die Spezifität gibt an, wie viele gesunde Personen auch als gesunde Personen identifiziert werden. Die Höhe der Sensitivität und Spezifität wird jeweils in Prozent angeben.

Welche Chancen liegen im Corona-Antigentest?

Das sicherste diagnostische Verfahren zum Nachweis einer Corona-Infektion ist die PCR (Polymerasekettenreaktion), bei der das genetische Material der Coronaviren nachgewiesen wird. Ein PCR-Test wird in Facharztlaboren von Fachpersonal durchgeführt und ausgewertet.

Ein Vorteil des Antigen-Schnelltests gegenüber dem PCR-Testverfahren ist der deutlich geringere Aufwand bei der Durchführung: Das Ergebnis liegt in weniger als 30 Minuten vor.

Schnelltests liefern bei hoher Viruskonzentration sowie bei Symptomen recht zuverlässig positive Ergebnisse. Bei negativem Ergebnis ist ein aktuelles Übertragungsrisiko somit unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen.

Welche Risiken birgt der Corona-Antigentest?

Im Vergleich zum PCR-Test kommt es zu einer höheren Anzahl von falsch-positiven, aber auch falsch-negativen Ergebnissen. Dies kann an der technisch bedingten, gegenüber der PCR deutlich geringeren Sensitivität und Spezifität liegen. Ein positiver Schnelltest muss grundsätzlich durch eine PCR bestätigt werden. Dabei werden dann auch falsch-positive Testergebnisse erkannt. Bei einem falsch-negativen Ergebnis besteht das Risiko, dass sich die getestete Person in falscher Sicherheit wiegt und die Corona-Infektion weiterverbreitet wird. Deswegen sollten immer die AHA+L (Abstand, Hygiene, Atemmaske, Lüften)-Regeln eingehalten werden - auch nach einem negativen Schnelltest.

Wie wird die Qualität der Antigentests sichergestellt?

Das Paul-Ehrlich-Institut hat Mindestkriterien für die Zulassung von Antigen-Schnelltests festgelegt.  Diese beinhalten eine Sensitivität von mindestens 80 % und eine Spezifität von mindestens 97 %.  Eine Liste der aktuell zugelassenen Schnelltests ist beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zu finden.

Hinweise des Robert-Koch-Instituts (RKI) zum Antigentest

Schnelltests stellen eine zusätzliche Säule im Rahmen der Eindämmung der Pandemie dar. Da Schnelltests nur hohe Viruskonzentrationen erkennen, schließt ein negatives Ergebnis eine Infektion nicht aus. Ein negatives Ergebnis ist immer nur eine Momentaufnahme. Sämtliche Schutzmaßnahmen („AHA+L-Regeln“) sollten daher auch bei negativem Ergebnis beherzigt werden. Da bei einem positiven Ergebnis nur ein Verdacht auf Infektion besteht, muss dieses durch einen nachfolgenden PCR-Test bestätigt werden.

Quellen:
www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Vorl_Testung_nCoV.html;jsessionid=739F1491E2EE70766780069AE2BC295D.internet061?nn=13490888#doc13490982bodyText6
www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/08_21.pdf?__blob=publicationFile
www.bfarm.de/DE/Medizinprodukte/Antigentests/_node.html
www.quarks.de/gesundheit/medizin/corona-test-wie-funktioniert-der-test/
antigentest.bfarm.de/ords/f?p=101:100:14291844988430:::::&tz=1:00

Unsere Tests
Corona-Antikörpertest
20,11 €

Newsletter abonnieren

In unserem Newsletter informieren wir Sie einmal im Monat kostenlos über folgende Themen: Gesundheit und Vorsorge, Ernährung und Nährstoffe & Labormedizin und –diagnostik. Als Dankeschön für Ihre Anmeldung erhalten Sie eine Übersicht der empfohlenen Vorsorge-Untersuchungen.

Um den Newsletter zu abonnieren, geben Sie bitte Ihre E-Mailadresse sowie Ihren Vor- und Nachnamen ein. 

Diese Daten benötigen wir, damit wir Sie in unserem Newsletter persönlich ansprechen können. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten gemäß der Datenschutzrichtlinie.

* Pflichtfelder