Macht´s die Milch?

Wenn Sie Milch und Milchprodukte schlecht vertragen, empfehlen wir für den Nachweis bzw. Ausschluss einer Laktose-Intoleranz einen Atemtest. Dieser ist zuverlässig, unkompliziert und auch für Kinder bestens geeignet.

Dieser Test ist nur im Labor Stephansplatz in Hamburg verfügbar.

Vorteile auf einen Blick:
  • In der Regel Terminvergabe am nächsten Tag möglich, Ergebnis im Anschluss des Tests erhältlich
  • Unkomplizierter Atemtest, auch bei Kindern durchführbar
  • Weder Magenspiegelung noch Bluttest nötig
  • Keine Durchführungsfehler wie bei Selbsttest, da der Arzt während des Tests anwesend ist
  • Qualitätsgesicherte Messungen durch unser renommiertes Labor

Laktose-Intoleranz

Die Unverträglichkeit von Laktose (Milchzucker) ist kein seltenes Phänomen. Ursache ist ein Mangel an Laktase – einem Enzym, das Milchzucker in zwei Zuckermoleküle spaltet, damit diese durch den Darm ins Blut gelangen können.

Es handelt sich dabei keineswegs immer um eine Erkrankung, denn weltweit betrachtet ist die Laktose-Intoleranz sogar weiter verbreitet als die Verträglichkeit. Diese genetische Veranlagung gilt jedoch nicht für Nordeuropa: Hier vertragen die meisten Menschen Laktose in der Regel sehr gut.

Liegt eine Laktose-Intoleranz vor, entstehen nach dem Verzehr von Milch und Milchprodukten Völlegefühl, Blähungen, Bauchkrämpfe und Durchfall. Man fühlt sich krank.

Ein Laktose-Intoleranz-Test schafft Klarheit. Ein Befund, der auf Symptomen basiert, ist meist unsicher. Das liegt auch daran, dass andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten ähnliche Symptome verursachen.

Im ärztlichen Gespräch werden individuelle Details geklärt, damit wirklich nur erforderliche Tests veranlasst werden. Nicht mehr und nicht weniger.

Die beste Methode für den Nachweis bzw. Ausschluss einer Laktose-Intoleranz ist der Wasserstoff-Atemtest. Der ist völlig unkompliziert und kann auch bei Kindern durchgeführt werden. Eine Blutabnahme ist nicht erforderlich.

Nach dem Verzehr einer bestimmten Menge Laktose wird die Wasserstoff-Konzentration in der Atemluft gemessen. Kommt es zu einem Anstieg der Wasserstoff-Werte, ist dieser ein Hinweis auf eine Unverträglichkeit von Milchzucker. Fehlt der Anstieg der Wasserstoff-Werte, spricht dies für eine effektive Aufnahme von Laktose und somit gegen eine Laktose-Intoleranz.

In den meisten Fällen ist ein Zusammenhang zwischen den Symptomen, der Vorgeschichte und dem Ergebnis des Atemtestes erkennbar. Wichtig ist unter anderem die Frage, in welchem Alter die Milchzucker-Unverträglichkeit auftrat und wie ausgeprägt sie ist. Es gibt durchaus Erkrankungen (z. B. durch Entzündung der Darmwand) in deren Folge eine sogenannte sekundäre Laktose-Intoleranz auftritt.

In Abhängigkeit vom Ergebnis geben wir dann gezielte Empfehlungen. Eventuell ist es erforderlich, weitere Untersuchungen durchzuführen, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

Zeitplan:

Ihr Test-Ergebnis erhalten Sie in der Regel gleich im Anschluss an den Test.



Checkliste:

Dieser Test ist nur im Labor Stephansplatz in Hamburg verfügbar.

4 Wochen vor dem Test müssen Antibiotika abgesetzt werden.

5 Tage vorher müssen Medikamente gegen Durchfall und Protonenpumpen-Hemmer abgesetzt werden.

3 Tage vorher müssen Medikamente, die die Magenentleerung und Darmtätigkeit anregen (sog. Prokinetika), abgesetzt werden.

Am Vortag sollten Sie keine ballaststoffreichen Lebensmittel (z.B. Vollkornprodukte, Nüsse, Obst, Bohnen, Linsen) zu sich nehmen. Ideal sind leichte Reis-Fleisch-Fisch-Gerichte.

12 Stunden vorher sollten Sie weder etwas gegessen noch getrunken und auch nicht geraucht haben. Am Morgen vor der Untersuchung putzen Sie Ihre Zähne bitte nicht und verwenden keine Mundspülung.

Rufen Sie gerne an, wenn Sie Fragen haben!



Kosten:

H2-Atemtest 35,78 €*
Ärztliche Beratung/Auslagen: 16,07 €*



Zur Preisliste aller Leistungen

Die Kosten werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in Rechnung gestellt.

Newsletter abonnieren

In unserem Newsletter informieren wir Sie einmal im Monat kostenlos über folgende Themen: Gesundheit und Vorsorge, Ernährung und Nährstoffe & Labormedizin und –diagnostik. Als Dankeschön für Ihre Anmeldung erhalten Sie eine Übersicht der empfohlenen Vorsorge-Untersuchungen.

Um den Newsletter zu abonnieren, geben Sie bitte Ihre E-Mailadresse sowie Ihren Vor- und Nachnamen ein. 

Diese Daten benötigen wir, damit wir Sie in unserem Newsletter persönlich ansprechen können. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten gemäß der Datenschutzrichtlinie.

* Pflichtfelder